Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Beitragvon PetraThomas » So 13. Mai 2018, 18:46

Hallo zusammen.

Wir sind gerade dabei den Spritzschutz um das Haus herzustellen. Isoliert ist die Bodenplatte schon. Auf der Dämmung befindet sich auch ein Amierungsputz inclusive. Gewebe.
Lt.einer befreundeten Architektin würde sie auf dem Putz nochmal ein Dichtschlamm auftragen dann erst die Noppenfolie. Ich halte das für unnötig ehrlIch gesagt. Wie ist euere Meinung dazu ?

Wie hoch habt ihr den Spritzschutz gemacht ? Also wie weit ist der von der putzkannte entfernt ?
Ich lese was von 15 bzw 30 cm ? Ist dies korrekt ? Das können wir vermutlich gar nicht einhalten.
Wie dick muss der Kies o.ä. Mindestens sein ? Ich hatte die Idee den Spritzschutz erst mit günstigen Steinen oder was halt möglich ist aufzufüllen und oben drauf dann schöne Steine zu nehmen. Auffüllen kann ich dann nur mit groben Steinen oder ?

Ich weiß das das Thema hier bestimmt schon öfters besprochen worden ist aber es wäre torzden sehr nett wenn ihr mir helfen könntet.

Danke ich

Gruß Thomas
PetraThomas
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 14:37

Re: Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Beitragvon Taz » So 13. Mai 2018, 20:11

Bei uns sind die Außenkanten der Randsteine ca 30cm vom Haus weg und der Kies liegt von Unterkante Bodenplatte bis ca 15cm unter den Hausputz.
Wir haben die Dämmplatten verputzt, nix mit Dichtschlämme und auch keine Nopenbahn. Das Wasser steht durch den Kies ja nie am Haus
Taz
 
Beiträge: 275
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 19:35

Re: Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Beitragvon babydoom80 » Mo 14. Mai 2018, 06:05

Dichtschlämme ist nicht notwenig, ich habe auch die Dämmung nicht verputzt. ich habe rundherum eine Noppenbahn gestellt, so ist der Bereich schonmal schwarz und davor kommen dann noch die Steinchen. Fertig.
babydoom80
 
Beiträge: 1166
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 20:04

Re: Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Beitragvon PUNDD » Mo 14. Mai 2018, 06:14

Selbst Noppenbahn ist nicht nötig.
Aber weil die schwarz ist, fällt sie weniger auf .
In den Graben habe ich alles rein geworfen was hier so rum lag.
Kaputte Fliesen, Dachziegel, Schotter...Hauptsache wasserdurchlässig.
Oben drauf ne dünne Schicht Basaltschotter bis 5 cm unter Putzkante
PUNDD
 
Beiträge: 186
Registriert: Di 18. Okt 2016, 13:18

Re: Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Beitragvon blackeagle1075 » Mo 14. Mai 2018, 06:39

Bei uns wurde auf den XPS-Platten zum Schluss Gewebe und Dichtschlemme drauf gespachtelt. Die Noppenbahn wurde uns als mechanischer Schutz empfohlen. Sozusagen, damit die bei Belastung nicht zerstört wird. Jetzt sind wir am überlegen, wie wir das um die Bodenplatte am besten bewerkstelligen.
Ringsherum um die Bodenplatte habe ich das Mineralgemisch bis 25cm Unterkante Fertigputz weg gemacht. Es war etwas nahe am Putz und bei Starkregen spritze es gegen den fertigen Putz und das schaut jetzt nicht mehr ganz so gut aus.
Jetzt würde ich ringsherum ein Bord mit 25cm Höhe ziehen im Abstand von 30cm zur fertigen Wand. Dann würde ich das mit Kies auffüllen.
Wo ich aber am überlegen bin, wie ich es im Bereich bei der zukünftigen Terrasse mache.
Ich wollte da bis an die Bodenplatte aufschütten und bis zum Unterkante Fertigputz.
Aber wir schützt man am besten die Unterseite von der überstehenden Aussenwand, wenn man bis an diese aufschüttet?
Lang da eine Noppenbahn gegen Feuchtigkeit und wenn ja, steht die ja auch etwas durch die Noppen ab und es würde an der Außenseite eine neue Lücke entstehen, welche ja auch abgedichtet werden müsste.
Im Bereich der Terrasse selbetr würde ich ja kein Traufstreifen machen.
blackeagle1075
 
Beiträge: 361
Registriert: Do 1. Sep 2016, 12:12

Re: Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Beitragvon PUNDD » Mo 14. Mai 2018, 08:03

Also ich mache meine Holzterrasse bis auf Höhe fertiger Fußboden im Wohnzimmer( bzw bis unter das Alu Profil der Tür )
Da wo die Bretter bis an die Wand kommen werde ich nen Spalt von 2 cm lassen, damit das Regenwasser von der Hauswand unter die Terrasse auf den Schotter läuft. Da kann es dann versickern.
Bei Fliesen würde ich die Noppenbahn mit den Noppen zum Haus hin dran stellen, dagegen schottern und gut ist.
Das Regenwasser kann dann auch von der Fassade in den Spalt laufen und im Schotterbett versickern.
Letztens war ein Bauingenieur hier und hat die Sache abgesegnet.
PUNDD
 
Beiträge: 186
Registriert: Di 18. Okt 2016, 13:18

Re: Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Beitragvon lasylake » Mo 4. Feb 2019, 10:28

Die Frage ist doch zu spezifisch für mich ^^
lasylake
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 24. Jan 2019, 14:56

Re: Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Beitragvon 4tz3nhainer » Mo 12. Apr 2021, 09:48

Hallo zusammen,

ich bin momentan auch am Fertigstellen des Spritzschutzes.
Ich habe dabei allerdings ein Problem.
Der Architekt war damals so clever und hat das Gelände um das Haus nur 15cm tiefer gesetzt damit nur eine Stufe benötigt wird. Jetzt habe ich bei dem Spritzschutz allerdings das Problem dass er zu tief sitzt. Laut meinem Bauleiter darf ich den Splitt oder Kies nicht gegen den Putz setzen sondern muss unter der Putzkante bleiben.

Seht ihr ein Problem wenn ich es trotzdem mache? Ich würde grobe Steine 30/60 o.ä. nehmen.
Danke euch.

Gruß
4tz3nhainer
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 12. Apr 2021, 09:42

Re: Spritzschutz, Dämmung Bodenplatte etc, Bitte um Tips

Beitragvon MatzeDunien » Di 27. Apr 2021, 09:15

Hallo,

ich nehme an Du meinst die Putzkante vom Haus?
Da würde ich auf jeden Fall von abraten. Das gammelt Dir weg
Suche mal im Netz: Lex Fertighaus Sockelausbildung bei Holzbauweisen
Der Artikel von HBZ-Nord verdeutlich das sehr gut.

Früher galt: zwei Stufen aus dem Dreck = 30cm
Massa sagt mindestens 15cm zwischen Unterkante Haus und Gelände.
Dank der Fertighauslobby (Lex-Fertighaus) können einige Fertighausanbieter auf 5cm runtergehen...

Ausführungen vom Sockelanschluss (Terasse, Eingang) wurden mir empfohlen sich
die "Richtlinie Sockelanschluss im Holzhausbau der Holz Forschung Austria" zu richten.

Viele Grüße
MD
MatzeDunien
 
Beiträge: 4
Registriert: So 28. Jun 2020, 15:07


Zurück zu Gestaltung